ERIKA DE CASIER

Als Tochter belgischer und kapverdischer Eltern in Portugal geboren und in Dänemark aufgewachsen, machte sich Erika de Casier zunächst als Teil des Regelbau-Kollektivs (Heimat der dänischen House-Acts DJ Sports, C.K und Central) einen Namen, bevor sie ihr Debütalbum „Essentials“ schrieb, co-produzierte und über ihr eigenes Label „Independent Jeep“ veröffentlichte. Ihre Interpretation des R&B der 90er/00er wurde zu einer Erfolgsgeschichte, die im 2021er-Album "Sensational" via 4AD gipfelte. Sie nennt Destiny's Child, Avril Lavigne, Portishead und Craig David als ihre Einflüsse - was nur beim ersten Hören seltsam klingt. Sobald man ihre Musik hört, macht es Sinn: Ihr introspektiver Pop hat keine Angst davor, sich über Grenzen hinweg zu setzen und neues auszuprobieren.